Diese Seite drucken

News

Jahreshauptversammlung, Jahresbericht 2013


Am Abend des 10. Jänner 2014 wurde im Brixlegger Herrnhaus die Jahreshaupt-versammlung der Österreichischen Wasserrettung - Einsatzstelle Mittleres Unterinntal abgehalten. Etwa 45 Gäste, darunter auch zahlreiche Bürgermeister der betreuten Gemeinden sowie Vertreter der benachbarten Blaulicht-organisationen, fanden sich zur Veranstaltung ein und lauschten den Berichten der Einsatzstellenleitung und Fachreferenten, die das ereignisreiche Jahr 2013 Revue passieren ließen.

Erstellt von: ausm

Eröffnet wurde der Vortrag vom Einsatzstellenleiter Michael Außerhofer, der nach seinem ersten Jahr im Amt einen kurzen Überblick über die Einsatzstelle und die aktuellen Zahlen verschaffte. Derzeit hat der Verein rund 380 Mitglieder, davon 47 aktive Wasserretter, 29 im aktiven Einsatzdienst und 79 trainierende Jugendliche. Im Laufe des Jahres 2013 waren von den Wasserrettern zwei große Veranstaltungs-überwachungen, zwei Reinigungsaktionen, die wochen-endlichen Wachdienste in den Bädern und an den Seen sowie zehn Übungen bzw. Einsätze am Fließgewässer zu bewältigen.Besonders kr

äfteraubend sowie mental anstrengend waren zwei Großeinsätze. Am 1. Juni wurde zum Hochwassereinsatz in Kössen gerufen. Wasserretter aus dem gesamten Bezirk Kitzbühel und auch viele Einsatzstellen aus dem restlichen Tirol vereinten ihre Kräfte, um in dieser großen Not Hilfe zu leisten. Unsere Einsatzstelle hatte dabei die Aufgabe, einem uns zugeteilten Ortsteil mit dem Boot Menschen aus ihren Häusernzu evakuieren und in gesicherte Bereiche zu bringen.

Der zweite Großeinsatz, der lange in unserer Erinnerung bleiben wird, war die Suche nach der vermissten Larissa. Wie sich erst später herausstellte, wurde die junge Frau von ihrem Freund ermordet, die Leiche später in den Inn geworfen. Insgesamt dreimal suchte die Tiroler Wasserrettung, somit auch unsere Einsatzstelle, mit großem Material- und Personalaufwand, innabwärts von Hall bis zur Landesgrenze nach der Vermissten. Der Einsatz fand mit der erfolgreichen Bergung durch die Einsatzstelle Mittleres Unterinntal ein positives Ende.Um unsere Kompetenzen zu erweitern und weitergeben zu können nahmen unsere Wasserretter auch wieder an einigen Fortbildungen teil. In Innsbruck fand vom Landesverband Tirol eine Einsatzfahrerschulung statt. Die Rettungsschwimmlehrer bildeten sich ebenfalls in Innsbruck fort, um ihre Lehrberechtigung aufrecht zu erhalten. Weiters wurde für die Taucher im Kühtai eine Hubschrauberübung abgehalten.Wir können sehr stolz auf zahlreiche Teilnehmer sein, die unsere Kurse absolviert haben. So wurden an unserer Einsatzstelle sieben neue UDI Open Water Diver ausgebildet. Insgesamt 15 Schwimmer durften den Helfer- bzw. Retterschein bejubeln.Besonders erfreut dürfen wir auch über einige Neuerungen berichten. Mit Jahresbeginn wurde die runderneuerte Homepage online gestellt, welche nun aktuell über die Einsatzstelle informiert. Die Einsatzkräfte wurden mit neuen Wildwasseranzügen und -helmen ausgestattet. Bei offiziellen Anlässen präsentiert sich die Wasserrettung nun in der einheitlichen B-Garnitur bestehend aus blauer Softshelljacke und schwarzer Softshellhose. Unser Einsatzfahrzeug wurde durch eine Aktion vom Landesverband Tirol neu beklebt sowie mit einem Tablet-PC ausgestattet. Die 2012 eröffnete Slipanlage wurde erweitert, wodurch ein noch besserer Zugang zum Boot gewährleistet wird. Die Westfassade unseres Stützpunktes wurde mit einem gut sichtbaren Wasserrettungsschriftzug versehen. In der Garage installierten wir einen neuen Einsatzleitertisch sowie eine große Magnetpinnwand auf der unser Einsatzgebiet abgebildet ist und uns somit eine optimale Übersicht über die Ressourcen im Einsatzfall garantiert. Zu guter Letzt durften wir uns auch über ein zusätzliches Schlauchboot, als Reserve für unsere Flotte, freuen.Im Laufe des Abends wurden auch einige Wasserretter für ihren Fleiß und ihre unermüdliche Arbeit in der Wasserrettung geehrt. Alexander Schrattenthaler und Simone Scheidnagl erhielten das Leistungsabzeichen in Bronze. Magdalena Steiner und Christa Margreiter wurden mit dem Leistungsabzeichen in Silber und Michael Außerhofer mit dem Leistungsabzeichen in Gold ausgezeichnet. Im kommenden Vereinsjahr wird unsere Einsatzstelle durch Gemeinschaftsübungen weiterhin intensiv an der Zusammenarbeit mit den benachbarten Organisationen arbeiten. Es sollen auch eine Einsatz-WebApp sowie der langersehnte Gemeinde-Cent realisiert werden. Die größte Herausforderung wird aber sicherlich die Planung einer dringend notwendigen Stützpunkterweiterung.Die Jahreshauptversammlung 2013 fand mit einem Rückblick in Bildern seinen Abschluss und konnte gemütlich bei Speis und Trank ausklingen.Auf ein abwechslungsreiches Vereinsjahr 2014 freut sich die Österreichische Wasserrettung - Einsatzstelle Mittleres Unterinntal.

Download, Präsenation Jahreshauptversammlung 2013